Go to Top

Mietminderung: Garage oder Parkplatz nicht nutzbar

Erweist sich die vom Mieter angemietete Garage oder der Parkplatz als nicht nutzbar, kann der Mieter die Miete mindern. Schließlich zahlt er für etwas, das er nicht nutzen kann.

Die Minderungsquote orientiert sich unter anderem danach, welche Auswirkungen auf die Gebrauchstauglichkeit und die Nutzungsmöglichkeiten der Garage oder des Parkplatzes bestehen. Wie immer kommt es auf die Umstände im Einzelfall an. Pauschale Wertungen sind faktisch unmöglich.

Wir zeigen wann eine Mietminderung wegen einer Garagen oder eines Parkplatzes möglich ist und in welchen Fällen nicht.

Wo ist der Mieter beeinträchtig?

Wichtig ist, dass sich die Beeinträchtigung erheblich auswirkt und objektiv gesehen tatsächlich beeinträchtigend wirken und nicht nur durch den Mieter subjektiv als beeinträchtigend empfunden werden. Die Nichtnutzbarkeit kann sich daraus ergeben, dass die Garage Schimmelbildung aufweist, feucht ist oder die Zufahrt versperrt ist.

Minderungsquote bei nicht nutzbares Garage oder Parkplatz

Die Minderungsquote orientiert sich am Ausmaß der Beeinträchtigung. Erweist sich der Parkplatz regelmäßig oder dauerhaft als unbenutzbar, richtet sich die Quote gegen 100 %. Mehr dazu auch unter: Parkplatz oder Garage zugeparkt.

Mieter ist für die Nicht-Nutzbarkeit in der Beweispflicht

Wenn der Mieter mindert, muss er darlegen und beweisen, inwieweit ein Mangel vorliegt und inwieweit er dadurch in der Gebrauchstauglichkeit seiner Garage beeinträchtigt ist. Auf ein Verschulden des Vermieters kommt es nicht an. Parken Fremde die Garage oder den Stellplatz zu, bleibt es Aufgabe des Vermieters, das Problem zu bereinigen.

Parkplatz und Garage: Maßgebend sind die Umstände im Einzelfall:



Landgericht Bonn (Urteil vom 01.02.2010, 6 S 90/09): Fehlender 2. Tiefgaragenschlüssel: 5 % Mietminderung. Mieterehepaar hat Anspruch auf 2 Garagenschlüssel, da der Koordinierungsaufwand bei nur einem Schlüssel unzumutbar sei. Fehlt eine Vertragsregelung zur Zahl der Schlüssel, ist die Zahl der Nutzungsberechtigten maßgebend.
LG München (20 S 9970/85): Eine Garage muss nur für Fahrzeuge mit durchschnittlichen Ausmaßen geeignet sein. Im Fall ging es um einen Citroen 2 CV/Ente. Da dieses Fahrzeug überdurchschnittlich hoch sei, komme eine Mietminderung nicht in Betracht.

84 Antworten auf "Mietminderung: Garage oder Parkplatz nicht nutzbar"

  • Tim O.
    14. Dezember 2013 - 18:10 Antworten

    Der Sturz oberhalb des Garagentores ist gemauert und hat mit der Zeit erhebliche Risse bekommen. Laut Aussage eines Maurermeisters ist der Sturz akut einsturzgefährdet. Hier gehe ich von potentiellen Sach- (bei Herabfallen von Steinen auf das Auto bei der Durchfahrt) und Personenschäden (der Sturz fällt z.B. beim Durchgehen über meiner Tochter zusammen). Die Garage kann also durch das Garagentor nicht mehr sicher betreten oder befahren werden, Zutritt ist allenfalls über eine Tür an der Garagenseite möglich.

    Meinen Vermieter habe ich bereits mehrfach auf den Mangel hingewiesen. Mit dem Hinweis darauf, er habe gerade keine passenden Steine und müsse diese erst besorgen, wurde ich nun mehrfach vertröstet. Inwiefern berechtigt dieser erhebliche Mangel zu einer Mietminderung? Letztlich geht ja auch dann eine Gefahr von dem Sturz aus, wenn man sich vor der Garage aufhält oder das Fahrzeug davor abstellt.

    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tim O.

    • Mietminderung.org
      14. Dezember 2013 - 21:26 Antworten

      Hallo Tim,

      wenn Sie eine echte Gefahr sehen und die Miete mindern wollen, sollten Sie sich am besten rechtlich beraten lassen. Leider kann ich zu dem Einzelfall nicht mehr schreiben.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Sven Scharer
    1. Juni 2014 - 20:06 Antworten

    Hallo,

    direkt neben unserem Parkplatz steht ein Pflaumenbaum. Zum einen sitzen ständig Vögel auf diesem Baum und deren Kot landet dann auf unserem Auto (was ja nachweislich zu Schäden am Lack führen kann). Und es ist nicht so, dass ab und an da was drauf landet. Steht mein Auto eine Nacht auf dem Parkplatz sind morgens mehrere zum Teil auch wirklich große Schisse auf meinem Auto. Zudem kommt noch, dass während der Baum Früchte trägt, noch mehr Vögel sich auf diesem niederlassen und die Früchte auch noch auf dem Auto landen (Verschmutzung, Gefahr von Dellen).
    Kann jemand beurteilen, ob mir hier eine Mietminderung zusteht? Bin für alle Hinweise dankbar.

    Grüße, Sven

  • Ina Heinz
    17. Juni 2014 - 16:16 Antworten

    Hallo,

    Wir haben eine Gemeinschaftstiefgarage , die wir allerdings seit 5.6.14 nicht mehr nutzen können da die Zufahrtsstrasse zur Garage von der Stadt durch eine Baustelle verhindert ist. Wie hoch wäre eine Mietminderung möglich oder besteht überhaupt die Möglichkeit die Miete zu mindern? Es gibt zwar auch Aussenstellplätze aber die sind ebenfalls vermietet und ständig besetzt da es zu wenige Plätze für die Gesamtanzahl der Mieter gibt.

    Vielen Dank im Voraus.

      • Ina Heinz
        23. Juni 2014 - 09:58 Antworten

        Hallo danke für Ihre Antwort. Also der Tiefgaragenplatz kostet monatlich 25,- Euro. und der Aussenstellplatz kostet 15.Euro. Allerdings sind nur max. 6 Plätze vorhanden für ca. 24 Gesamtwohnungen. Ansonsten kann man nur im Umfeld kostenfreie Parkplätze versuchen zu finden.

        Dadurch das die Tiefgarage gar nicht nutzbar ist kann ich doch den monatlichen Betrag für die Tiefgarage ganz einstellen oder?

        Viele Grüsse

        Ina Heinz

        • Mietminderung.org
          29. Juni 2014 - 18:11 Antworten

          Hallo Ina,

          zumindest sind Sie so schonmal dem Wert des TG-Stellplatzes auf die Spur gekommen. Jetzt haben Sie einen Ansatzpunkt.

          Vile Grüße

          Dennis Hundt

  • Maik
    29. Juni 2014 - 13:57 Antworten

    Guten Tag,

    mein Parkplatz liegt auf dem Hinterhof. Auf der Zufahrtstraße wird gebaut und ich kann den Parkplatz nun für etwa 6 Monate nicht erreichen. Der Hinterhof ist quasi nicht befahrbar. Mein Vermieter möchte jedoch 50% der Beiträge haben. Kann ich dies verweigern? Die gemietete Sache ist ja nicht nutzbar. Wie soll ich mich jetzt verhalten?

    • Mietminderung.org
      29. Juni 2014 - 18:14 Antworten

      Hallo Maik,

      weisen Sie Ihren Vermieter doch darauf hin, das der Parkplatz zu 100% nicht nutzbar ist (und nicht nur zu 50%).

      Hier noch ein Link für Sie: Muss man eine Mietminderung beantragen?

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Jessica S.
    9. Juli 2014 - 19:40 Antworten

    Hallo,

    ich möchte gerne wissen, in welcher Höhe ich die Miete für meine Garage kürzen kann.
    Ich habe eine Doppelgarage, die ich seit über einem Monat nicht richtig nutzen kann, da das Rolltor defekt ist. Anfangs konnte ich beim Hochfahren des Tors noch nachhelfen, jedoch ist das Tor seit fast zwei Wochen ganz kaputt, sodass ich die Garage gar nicht mehr nutzen kann.
    Die Hausverwaltung ist über den Sachverhalt bereits seit Wochen informiert und es waren auch schon ein Haustechniker und eine Elektrofirma vor Ort. Jetzt steht ein weiterer Termin mit einer anderen Firma an um sich die Garage anzusehen.
    Kann ich hier die Miete (monatlich 85,- Euro) einmalig komplett kürzen oder in welcher Höhe ist es rechtlich angebracht?
    Für eine schnelle Rückantwort vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jessica S.

    • Mietminderung.org
      15. Juli 2014 - 12:41 Antworten

      Hallo Jessica,

      wenn Sie für die Garage einen Mietzins X zahlen, dann ist es recht einfach die Höhe der Mietminderung bei 100%iger Nicht-Nutzbarkeit zu bestimmen. 100% = 85 Euro.

      Lassen Sie sich bei Bedarf bitte rechtlich beraten.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Klaus
    16. Juli 2014 - 10:40 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    bedingt durch ein Hochwasser in der Tiefgarage sind die elektrisch verschiebbaren Parkpaletten nicht mehr ordnungsgemäß nutzbar. Stattdessen müssen die Mieter diese samt PKW mit reiner Muskelkraft bewegen. Als Folge sind an meinen PKW unschöne Dellen zu sehen, wenn der betreffende Mieter an falscher Stelle „angepackt“ hat. Da trotz mehrfacher Nachfrage bzw. Aufforderung seit einem Jahr nichts passiert, möchte ich die Stellplatzmiete mindern, nur bin ich mir über die Höhe unsicher. Wären 10% angemessen?

    Danke und viele Grüße
    Klaus

    • Mietminderung.org
      18. Juli 2014 - 15:18 Antworten

      Hallo Klaus,

      leider kennen nur Sie die genauen Gegebenheiten vor Ort und die Einschränkung. Ich kann Ihnen daher leider nicht sagen, ab 10% angemessen sind.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Klaus
        21. Juli 2014 - 08:47 Antworten

        Hallo Herr Hundt,

        danke für die Antwort. Zu den Gegebenheiten kann ich nur anführen, daß es sich um eine Tiefgarage handelt, die bei schweren Unwettern bislang 3x von etwa knöchel- bis knietiefem Wasser heimgesucht wurde. Dabei wurde die Elektrik der Parkpaletten beschädigt, diese waren in der Folge nicht mehr elektrisch verschiebbar.
        Als Auswirkung müssen wie gesagt einige Mieter Parkpaletten anderer Mieter von Hand = mit Muskelkraft und oftmals einschließlich eines darauf befindlichen PKWs seitlich verschieben, um zu ihren Wagen zu kommen, was beim Gewicht eines PKWs und der Schwergängigkeit der Paletten eine ziemliche Anstrengung und sicherlich nicht Sinn und Zweck von *elektrisch* verschiebbaren Paletten ist. Aus meiner Laiensicht ist eine Mangel der Sache gegeben, eine Mietminderung (natürlich nach vorheriger Mängelanzeige mit Frist zur Behebung) statthaft.

        Von den genannten mehrfachen Eindellungen durch „Anpacken“ meiner PKW beim Verschieben möchte ich nicht reden, hierfür habe ich keinen Beweis und auf Vermutungen kann ich mich nicht berufen.

        Viele Grüße
        Klaus

  • Janine T.
    27. August 2014 - 17:45 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    als wir aus dem Urlaub kamen wurde uns von den Nachbarn (nicht von der Vermieterin) mitgeteilt, dass ab dem nächsten Tag das Haus eingerüstet wird und somit die Zufahrt zu den Garagen verhindert wird. Ist es möglich in diesem Fall die Miete zu mindern? Ein Garagenstellplatz kostet in unserer Gegend ca. 50 Euro. Wenn ja in welchem Umfang kann ich die Miete mindern? Die Vermieterin drohte uns schon mit dem Anwalt sollten wir die Miete kürzen.

    Viele Grüße
    Janine

    • Mietminderung.org
      30. August 2014 - 09:01 Antworten

      Hallo Janine,

      wenn ein Mangel vorliegt und Ihre Gerage nicht nutzbar ist, dann kann ich dem Artikel nicht mehr viel hinzufügen. Ggf. sollten Sie sich in dieses Thema hier einlesen: Mietminderung bei energetischer Sanierung.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Sylvia Müller
    22. September 2014 - 18:23 Antworten

    Hallo…
    Bei uns liegt der Sachverhalt so, dass die Zufahrt zu unserer Garage erneuert wird. Die Fertigstellung sollte am 12.09 erfolgen. Leider ist das nicht passiert und die Bauarbeiten dauern weiterhin an. Meine Frage ist nun, ob man den Vermieter auch für Folgeschäden am Auto, welche durch eine Nichtnutzung der Garage entstehen, sprich Maderschäden, haftbar machen kann. Des Weiteren haben wir schon zwei Strafzettel erhalten, da die Parksituation absolut verheerend ist.
    Schon mal Danke für die Hilfe

    Viele Grüße

    Sylvia aus Dresden

    • Mietminderung.org
      23. September 2014 - 12:07 Antworten

      Hallo Sylvia,

      in erster Linie will der Vermieter sicher nichts böses, indem er die Zufahrt erneuern lässt oder erneuern lassen muss. Wie Sie mögliche Kosten abwälzen können, sollten Sie am besten mit einem Anwalt besprechen. Mir persönlich erscheint der Gedanke etwas unverhältnismäßig.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • liane
    29. September 2014 - 17:40 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    ich bin im April 2013 in einer Wohnung eingezogen, welche auch eine Garage hat. Nun hat die Stadt, dem Vermieter das Zugangsrecht zur Wohnung und damit auch zur Garage gekündigt, da diese beabsichtigen dort eine Strasse zu bauen.

    Ich kann somit, in den nächsten 3 Monaten garantiert die Garage nicht nützen und darüber hinaus ist noch nicht bekannt, wie ich dann zu der Garage gelange.

    Zudem gibt es seit meinen Einzug im Schlafzimmer keinen Strom, der Vermieter versprach zwar dieses zu beheben, ist aber bis heute nicht geschehen.

    Das Wort „Mietminderung“ will mein Vermieter dabei gar nicht hören.
    Nun frag ich mich aber doch, ob und in welcher Höhe ich eine Mietminderung vornehmen kann.

    beste Grüße

    • Mietminderung.org
      2. Oktober 2014 - 15:40 Antworten

      Hallo liane,

      ich kann mir gute vorstellen, dass „Mietminderung“ ein rotes Tuch für Ihren Vermieter ist. Aber wenn die Voraussetzungen für eine Mietminderung vorliegen, wird er sich damit beschäftigen müssen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Artur
    6. Januar 2015 - 14:18 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    ich habe seit einigen Monaten eine Wohnung gemietet, bei der nachträglich eine Mietgarage in den Mietvertrag eingebunden wurde, nachdem mir aufgefallen ist, dass diese fehlte.
    Nun hat mich niemand darauf hingewiesen, dass eine separate Kündigung nicht mehr möglich ist. Rechtlich kann ich jetzt nur noch beides kündigen.
    Es stellte sich nun nachträglich heraus, dass mein Auto aufsetzt, weil das Gefälle schon sehr stark ist. Das Auto ist in dem Falle nicht tiefergelegt oder anderweitig modifiziert. Der Vermieter meint, dass ich der Erste wäre, der so ein Problem hat, aber wenn man die Einfahrt begutachtet, erkennt man eindeutige Kratzspuren auf dem Betonboden.
    Was kann ich in dem Falle tun? Oder in welcher Höhe kann ich meine Mietminderung vornehmen?

    Gruß

    Artur

  • Christoph H.
    11. Mai 2015 - 16:19 Antworten

    Hallo Herr Hundt,
    ich bin Mieter eines Tiefgaragenstellplatzes. Seit 2 Wochen ist der Antrieb des Rolltores im Zufahrtsbereich defekt – es steht dauerhaft offen. Ich habe den Stellplatz allerdings gemietet um mein Auto von der Straße zu bekommen (Einbruch, Vandalismus). Wie viel Zeit muss ich dem Vermieter für die Reparatur einräumen? Ab wann und in welcher Höhe kann ich die Miete mindern?

    Besten Dank für Ihre Antwort!

    Christoph

    • Mietminderung.org
      11. Mai 2015 - 17:28 Antworten

      Hallo Christoph,

      eine Frist ist abhängig vom Problem, man spricht von einer „angemessenen“ Frist. Die zweite Frage wird hier beantwortet: Ab wann darf man die Miete mindern?

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Yeliz
    12. Mai 2015 - 14:57 Antworten

    Hallo,

    habe vom Vermieter folgenden Schreiben bekommen.

    Nach einer sicherheitstechnischen Überprüfung der Rolltore zur Tiefgarage ist es leider notwendig, diese umgehend außer Betrieb zu nehmen.
    Aufgrund längerer Lieferzeiten, wird sich der Austausch der Tore einige Zeit hinziehen.
    Wir bitten Sie in dieser Zeit um erhöhte Aufmerksamkeit bezüglich fremder Personen, die die Tiefgarage ohne berechtigten Grund betreten.
    Sobald wir absehen können, wann die neuen Tore montiert sein werden, erhalten Sie weitere Information.

    Meine Frage: Da die Tiefgarage zur Zeit nicht abschließbar ist, kann ich die Miete mindern?

  • Michael
    6. Oktober 2015 - 08:14 Antworten

    Guten Tag Herr Hundt,

    Unsere Garage ist jetzt schon seit vier Tagen nicht benutzbar, da unsere und andere Garage renoviert werden.

    Uns hat keiner informiert und in unserer Garage stehen unsere Reifen, aber auch die Baumaterialien der Baufirma.

    Ich finde das eine Frechheit und möchte gerne die Miete mindern.

    Wie hoch darf ich mindern?

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

  • T. Wolf
    2. November 2015 - 17:37 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    ich habe 2 Stellplätze angemietet. Nach einem Schlosstausch wurde mir aber nur ein Schlüssel zugeschickt. Nach Aufforderung habe ich dann endlich einen zweiten Schlüssel bekommen.

    In den 10 Tagen, wo der Schlüssel fehlte, war es für uns mit 2 verschiedenen Fahrzeugen und Tagesplänen nur sehr schwierig, dass mit einem Schlüssel zu händeln.

    In welcher Form habe ich Möglichkeit dort eine Mietminderung anzusetzen?

    Vielen Dank!

    • Mietminderung.org
      2. November 2015 - 20:39 Antworten

      Hallo T. Wolf,

      ich kann es eigentlich nicht ganz nachvollziehen, dass Sie sich deswegen überhaupt die Arbeit und dem damit möglichen Vertrauensbruch beschäftigen wollen.

      Ansonsten hier noch ein Link fr Sie: https://www.mietminderung.org/mietminderung-tageweise/

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Anne
    12. November 2015 - 10:04 Antworten

    Hallo,
    mein Auto ist zu hoch für den Duplexparker.
    1,58 und nur 1,50 passt rein.

    Uns wurde vom Vermieter gesagt, dass man das Problem regeln wird.
    Es passiert aber nichts.

    Minderung?

    Grüße

      • Mertens
        20. Juni 2016 - 23:04 Antworten

        Sehr geehrter Herr Hundt,

        ähnlicher Sachverhalt in meinem Fall beim Duplexparker mit dem Unterschied, dass mein Auto noch hineinpasst. Trotzdem will der Vermieter das Fahrzeug entfernen.

        Maximalhöhe des Autos gemäß Betriebsanleitung 1,50 m, Höhe des Fahrzeugs 1,61 m. Bis zur Decke ist ca. 5 cm Platz. Ich erwäge Austausch der Federung des Autos, was zusätzlich etwa 5 cm bringen würde, somit wären sogar etwa 10 cm Platz. Maximalhöhe laut Betriebsordnung wäre aber selbst dann nicht eingehalten.

        Vermieter droht mit Kündigung des kompletten Mietvertrages (Wohung plus Stellplatz) bei Weiterbenutzen des Parkplatzes, darf er das? Wäre eine Mietminderung durchsetzbar? (Miete für Wohnung und Stellplatz sind einheitlich geregelt, Betriebsordnung hängt in der Tiefgarage aus).

        Gruß
        Mertens

        • Mietminderung.org
          21. Juni 2016 - 13:36 Antworten

          Hallo Mertens,

          wenn Ihnen die maximale Höhe bekannt ist und Ihr Auto zu hoch ist, warum parken Sie dann mit dem Auto auf dem Stellplatz?

          Viele Grüße

          Dennis Hundt

          • Mertens
            1. Juli 2016 - 16:04 Antworten

            Hallo Herr Hundt, Danke für Ihre Antwort.

            Antwort auf Ihre Frage: Weil das Auto passt und keine Gefahr von ihm ausgeht.

            Außerdem werden andere Mieter mit höheren, längeren und schwereren Autos auf anderen Stellplätzen derselben Anlage vom selben Vermieter seit Jahren geduldet. Alle überschreiten gleichfalls das offizielle Höchstmaß, was der Vermieter offenbar duldet.

            Anmerkung: Die Betriebsordnung wurde nicht beim Unterzeichnen des Mietvertrages mit ausgehändigt, falls das eine Rolle spielt.

            Viele Grüße
            Mertens

  • Holger
    27. Januar 2016 - 16:00 Antworten

    Hallo Herr Hundt,
    wir bewohnen seit einem Jahr eine Doppelhaushälfte mit Garten.
    Der Garten befindet sich vor dem Haus, die dazugemietete Garage ist im Hof hinter dem Haus.
    Leider ist die beidseitig gemauerte Einfahrt so schmal, dass ich bei meinem nächsten Auto vermutlich nicht mehr oder nur mit äusserster Vorsicht durchfahren kann. Bei einem VW Passat sind es links und rechts jeweils nur ca. 3 Zentimeter. Im Dunkeln nahezu unmöglich, unbeschädigt dauerhaft durchzufahren. Muß hier der Vermieter nacharbeiten und wenigstens eine der Mauern versetzen? Der Platz wäre vorhanden.
    Will eigentlich nicht mit Mietminderung drohen, da das Verhältnis eigentlich sehr gut.

    Grüße

  • Sven Riegler
    21. Februar 2016 - 23:21 Antworten

    Guten Tag Herr Hundt,
    seit etwa einem halben Jahr bin ich Mieter eines Doppelparker Tiefgaragenstellplatzes. Seit etwa 4 Monaten kann ich immer wieder nicht meine obere Parkeinheit herunterlassen, da die Plattform unter mir gar nicht oder nur teilweise zur Seite fährt. Die Störungen wurden regelmäßig der Hausverwaltung gemeldet. Nachdem jetzt eine Fachfirma vor Ort war konnte ich meinen Stellplatz den gesamten Februar immer noch nicht benutzen. Die Hausverwaltung weiß auch entsprechend Bescheid.
    Sollte in diesem Fall eine Frist gesetzt oder sofort eine Mietminderung veranlasst werden? Die monatliche Miete beträgt 35,- €
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Arbeit.
    Liebe Grüße

  • Christoph
    23. Februar 2016 - 20:48 Antworten

    Hallo, mein pkw-stellplatz, sowie die Zufahrt zu meinem Carport sind durch sehr tiefen Matsch nicht befahrbar. Ich habe mich mehrfach festgefahren, sowie andere Nachbarn auch. Auch baten wir die Vermieter desöfteren um Beseitigung der Mängel. Nun habe ich aber die faxen dicke und möchte die Miete mindern, sowie andere Mieter auch. Welcher Prozentsatz wäre hier angemessen? Im Mietvertrag ist kein Mietzins für die Parkplätze gesondert festgesetzt. 5% angemessen?

    • Mietminderung.org
      24. Februar 2016 - 06:08 Antworten

      Hallo Christoph,

      bei der Höhe können Sie sich leider nur an bestehender Rechtsprechung orientieren. Ich kann Ihnen zu Ihrem Einzelfall leider keinen festen Prozentsatz nennen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Uthof
    28. Juni 2016 - 23:41 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    bedingt eines Schadens an einer Leitung am Haus, müssen dort größere Ausgrabungen gemacht werden.
    Dabei wurden mehrere Meter hoch Erdreich im Hinterhof aufgeschüttet. Im Hinterhof befinden sich auch 8 Pkw Stellplätze (Carport). Mein Stellplatz ist der Hinterste, der durch die aufgeschüttete Erde stark in seiner Benutzung beeinträchtigt wird. Ein paar Tage war ich nun im Urlaub, es war bekannt dass ich heute wieder zurückkomme. Jetzt ist jedoch unzähliges Material, Baugeräte, Werkzeuge usw dort abgestellt, sodass eine Benutzung für mich nicht mehr möglich ist. Ohne meine Erlaubnis, noch ohne das ich darüber in Kenntnis gesetzt wurde, wurden die Gegenstände dort platziert. Zur Zeit gibt es häufig Unwetter mit Hagel usw., da mein Auto nur haftpflichtversichert ist und Elementarschäden nicht übernommen werden, stellt sich mir nun die Frage, wer einen möglichen Hagelschaden an meinem Pkw zahlt, wenn dieser hätte verhindert werden können, wenn ich meinen Stellplatz normal hätte nutzen können? Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen .

    Mfg Uthof

    • Mietminderung.org
      29. Juni 2016 - 08:41 Antworten

      Hallo Utlof,

      wie Sie oben im Artikel gelesen haben, geht es um die Mietminderung bei einem nicht nutzbaren Stellplatz. Wenn Sie ggf. weiteren Schadenersatz geltend machen wollen, sollten Sie sich dazu am besten anwaltlich beraten lassen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Anke R.
    14. Juli 2016 - 20:51 Antworten

    Hallo, vielleicht kann zu meinem Fall auch jemand etwas sagen. Ich habe ein Wohnung gemietet mit carport Stellplatz. Die Situation ist folgende: der Nachbar neben mir hat neben sich eine Trennwand am Carport, um in den Parkplatz vorwärts einfahren zu können stellt er sich direkt neben die mittellinienmarkierung, weil er sonst seine Tür nicht auf bekommt und nicht rückwärts einparken möchte um sich dicht an die wand zu stellen. Der Carport ist im sondernutzungsrecht des Eigentümers, ich hingegen habe die Wohnung gemietet. Durch die Situation kann wiederum ich nur bedingt meinen Parkplatz nutzen. Ist hier eine mietminderung möglich? Darf der Nachbar bis an die mittelliniengrenze ranfahren? Dürfen bei Neubauten, das Gebäude wurde erst kürzlich gebaut und ich ziehe als erste Mieterin ein, die carports überhaupt nur 2,50 pro Stellplatz breit sein? Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich im Voraus. Anke R.

  • Konstantin
    17. Juli 2016 - 13:17 Antworten

    Hallo Herr Hundt,
    auf der letzten Eigentümerversammlung kam heraus, dass unsere Tiefgarage einsturzgefährdet ist. Der Gutachter meinte, dass er die Garage so nicht mehr betreten würde, nur auf eigene Lebensgefahr. Nun hat jeder Angst und fährt nicht mehr runter. Eine Sperrung kam nicht zustande, weil Eigentümer diese durch ein Veto verhinderten.
    Kann ich jetzt schon eine Mietminderung fordern? Und kann ich, während der Sperrung mit einer 100% Einsparung der Stellplatzgebühren rechnen?
    Liebe Grüße, Konstantin

    • Mietminderung.org
      17. Juli 2016 - 15:46 Antworten

      Hallo Konstantin,

      wenn die Garage nicht mehr sicher befahren werden kann, ist Ihr Stellplatz nicht nutzbar. Ich würde an Ihrer Stelle mit dem Eigentümer Ihrer Wohnung eine einvernehmliche Lösung suchen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Tax
    24. Juli 2016 - 15:40 Antworten

    Hallo und guten Tag,
    Folgendes Problem: wir haben zwei Parkplätze in einer Tiefgarage angemietet. Im März diesen Jahres gab es direkt neben unseren Plätzen einen Brand. Der Oldtimer (50j alt) würd erheblich beschädigt. Der Brandstifter wohnt hier im Haus, man kann ihm aber nichts nachweisen. Seitdem haben wir für unsere 2 Plätze eine Kameraüberwachung vorgesehen. Und nach knapp 3 Monaten, jetzt am 11.07. gegen 2.03h haben wir den mutmaßlichen Täter auf unseren Parkplätzen ertappt. Er kundschaftete wohl wieder aus. Da dieser offiziell gar nicht in die Tiefgarage gelangen kann, hat angeblich keinen Schlüssel und Zutritt zur Garage. Wir haben aufgrund der Tatsache den mutmaßlichen in der Nacht auf den 12.07. beschattet und ihn mit einem selbstgebastelten Brandsatz erwischt. Polizei hat ihn für eine Nacht in Gewahrsam genommen. Er war gerade auf den Weg zur Tiefgarage. Wir können unsere Fahrzeuge dort nicht mehr parken. Ein Crysler Cabrio liegt im Visier des Täters. Inzwischen ist der erwischte auch wieder zuhause. Nun haben wir die Tiefgarage gekündigt. Hatten zuvor mit der Vermieterin telefoniert und ihr alles geschildert. Sollten ihr die Kündigung per Mail zukommen lassen. Jetzt besteht sie auf eine 3 monatige Kündigungsfrist. Was sollen und können wir tun ?

    • Mietminderung.org
      26. Juli 2016 - 13:03 Antworten

      Hallo Herr Tax,

      lesen Sie am besten im Mietvertrag nach, mit welcher Frist Sie die Garagen kündigen können.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Inkognito
    28. Juli 2016 - 16:34 Antworten

    Hallo,

    ich bin vor einiger Zeit in eine neue Wohnung eingezogen. Mein mir zugeteilter Parkplatz befindet sich unter einem wirklich gr. Baum. Mit der Zeit hat sich heraus gestellt, daß dieser doch erheblichen Schmutz abwirft (Eiche) und die Vögel lieben ihn sehr. In kürzester Zeit ist das Auto vollkommen verschmutzt. Objektiv natürlich :)

    Kann ich die Miete kürzen, wenn ja wie viel, wenn mein Vermieter keinerlei entgegenkommen zeigt?

    Danke für kompetente Antwort!

  • S. Dämgen
    21. August 2016 - 15:12 Antworten

    Guten Tag,

    unser PKW-Stellplatz befindet sich direkt vor unserer Haustür. Wir haben zwei Autos. Eins der beiden Autos passt nicht durch die Zufahrt, da diese zu schmal ist. Zudem könnten wir es im Hof nicht mehr wenden, da auch dieser sehr eng ist. Das zweite Auto ist alt und rostet. Vor Kurzem kam unsere Vermieterin auf uns zu und bat uns die Rostflecken zu beseitigen. Daraufhin entschieden wir dieses Auto nicht mehr im Hof zu parken und den Stellplatz zu kündigen. Jedoch ist der Stellplatz in unserem Mietvertrag mit aufgeführt und somit nicht einfach kündbar. Ist das korrekt? Könnten wir hier eine Mietminderung verlangen, da keines der beiden Autos im Hof geparkt werden kann bzw. sollte?

    Vielen Dank und viele Grüße

    • Mietminderung.org
      21. August 2016 - 18:55 Antworten

      Hallo Frau Dämgen,

      das Ihr eines Auto nicht in den Hof passt, haben sich sicherlich schon bei Mietvertragsbeginn gewusst. Das andere Auto können Sie durchaus im Hof parken, dürfen dabei nur kein fremdes Eigentum beschädigen. Das ist zumindest meine Sicht der Dinge. Für eine individuelle Einschätzung sollten Sie sich rechtlich beraten lassen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Jörg
    9. Oktober 2016 - 12:28 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    Ich habe seit 2Monaten einen Stellplatz in einer Tiefgarage. Mein Stellplatz liegt an vorletzter Position der Anlage. Vor meinem Stellplatz und den meines Nachbarn, also der, der direkt an der Wand steht, ist ein Stellplatz quer zu unserem. Als ich den Vertrag unterschrieben habe, war der Platz nicht belegt gewesen und war laut Verwaltung nicht vorgesehen, vermietet zu werden. Seit kurzem steht nun dort ein Auto. Mein Problem seitdem ist, in mein Stellplatz ohne umständliches rangieren rein oder rauszufahren. Zudem besteht die Gefahr, dass ich an den oberen Teil des Pfeilers gerate – Ist oben breiter als unten. Meine Frage ist, wie weit darf dieses Fahrzeug quer mindestens zu meinem Stellplatz stehen?

    Gruß
    Jörg

    • Mietminderung.org
      10. Oktober 2016 - 16:39 Antworten

      Hallo Jörg,

      ich kann Ihrer Beschreibung leider nur eingeschränkt folgen – daher ganz allgemein: Meines Erachtens muss Ihr Stellplatz natürlich befahrbar sein, obgleich eine Tiefgarage natürlich eine gewisse Enge mit sich bringt.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Tina Eickholt
    24. Oktober 2016 - 18:38 Antworten

    Hall zusammen…

    ich habe eine Garage mit Strom gemietet (eine Steckdose) wo ich auch nur den Staubsauger dran anschließen darf. Jetzt ist seit etwa Mitte August die Steckdose tot! Darf ich die Miete mindern und wenn ja um wie viel Prozent eigentlich.

    Liebe Grüße

    Tina

    • Mietminderung.org
      25. Oktober 2016 - 09:43 Antworten

      Hallo Tina,

      die Frage ist, wie groß ist der Mangel zu bewerten. Gegen Sie z.B. von 10% aus, dann wären das bei einer Garagenmiete von 35 Euro insgesamt 3,50 Euro Minderung.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Tina Eickholt
        26. Oktober 2016 - 09:57 Antworten

        Danke schön…

  • Alex
    12. November 2016 - 23:09 Antworten

    Guten Abend, Herr Hundt!

    Meine Lebensgefährtin und ich wohnen seit 01.11.2016 in einer Neubau-Wohanlage und haben 2 Stellplätze – Kosten: 100 € / Monat.

    Das Tor zum Parkhaus ist noch immer nicht fertiggestellt – dieses wird man nur mit einer Karte passieren können, momentan kann aber jeder in das Parkhaus. (Von der Straße aus hat man einen „schönen“ Blick in dieses.)

    Ich besitze ein relativ teures Auto und stelle es daher noch bei meinen Eltern ab. Außerdem sind die Handwerker noch fleißig im Parkhaus zu Gange, so dass auch meine Lebensgefährtin ihr Auto dort nicht abstellen möchte, weil wir Schäden befürchten.

    Wir möchten nun dem Vermieter mitteilen, dass wir die anteiligen Kosten zurückerstattet haben möchten bzw. bei der Dezembermiete einbehalten. (Sind z. B. am 20.11. das Tor da und keine Handwerker arbeiten mehr, dann sind das (100 € / 30 Tage) * 20 = 67 €.)

    Was halten Sie davon?

    Ich wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar.

    Beste Grüße
    Alex

  • Di Monte
    16. November 2016 - 13:37 Antworten

    Hallo,

    ich wohne seit Oktober 2015 in einer Wohnung, wo ich die Garage angemietet habe. Die Haus läuft über ein Nachlassverwalter, weil der Vermieter verstorben war.

    Anfang des Jahres leerte ich die Garage, diese war voll mit Müll. Nach dem die Garage leer war, ersah ich viel Schimmel, ein Loch im Fenster der Garage, Beide Wände, also links und rechts voll mit riesen Rissen und die Wände sind locker. Das heißt wenn ich die Wand berühre, wackeln die Wände der Garage.

    Ich habe es Anfang des Jahres sofort dem Nachlassverwalter mitgeteilt woraufhin bis heute keine Antwort kam bzw. noch nicht mal in der Lage war, sich das mal anzuschauen. Foto und Videomaterial hatte ich auch zu Verfügung gestellt.

    Nun ist das Haus verkauft worden und habe die letzte Miete an dem Nachlassverwalter nicht bezahlt und jetzt möchte er sofort die Miete haben. Ich habe gesagt, reparieren sie bitte die Schäden an der Garage und dann zahl ich die Miete. Jetzt hat er mir eine Frist gesetzt, dass ich die Miete zahlen soll.

    Die Reperaturen der Garage belaufen sich auf mehr als 1000 Euro. Habe bis Heute nicht einmal mein Auto in die Garage gestellt.

    Was habe ich für Möglichkeiten?? Gibt es da welche § wo ich drauf aufmerksam machen könnte oder muss ich es über einen Anwalt machen.

    Im übrigen ist der Nachlasspfleger ein Anwalt.

    Wäre schön, wenn mir einer ein Rat geben könnte.

    Danke und Gruß

    Di Monte

  • Hannelore Heubes
    20. November 2016 - 12:40 Antworten

    Guten Tag Herr Hundt,
    es geht um eine Modernisierung und paralleler Instandsetzung:
    Es steht ein Gerüst am Haus, durch das mein Mieter keine Zufahrt zu seiner Garage hat. Kann er die Miete mindern und wieviel?

  • Schmidt
    25. April 2017 - 10:04 Antworten

    Hallo!
    Meine TG kostet 150 Euro im Monat. Diesen Monat kann ich sie 10 Tage (2 mal 5 zusammenhängende Tage innerhalb von 2 Wochen) wegen Sanierungs- und Isolierungsarbeiten nicht nutzen. Außenparkplätze sind gebührenpflichtig (3 Euro/ Stunde) und haben eine Höchstparkdauer von 2 Stunden! Kostenlose Parkplätze gibt es in der Umgebung nicht.
    Die erste Woche der Sanierung hat diese Woche begonnen und ich habe bereits täglich, weil ich natürlich über die Höchstparkdauer hinweg geparkt habe, jeden Tag ein Knöllchen bekommen.
    Gibt es Ansprüche, die ich beim Vermieter geltend machen kann oder muss ich mich, wegen notwendiger Baumaßnahmen damit abfinden?!?

    Viele Grüße
    Kathleen Schmidt

  • Mathias
    18. Juni 2017 - 20:37 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    wir sind vor 1,5 Monaten in ein 3-Familienhaus eingezogen.
    Zu uns gehört u.a ein Garagenstellplatz in einer Doppelgarage ohne Mauer zwischen den zwei Stellplätzen.
    Zur Garage geht eine ca. 5Meter lange Rampe runter. Der Mitbewohner, der den linken Platz nutzt ( wenn man rein fährt) hat mir an einem der ersten Tage, als wir das Auto noch draußen stehen hatten gesagt, dass, wenn man vorwärts rein fährt vorne mit dem Auto,“aufsitzt“ und es beschädigt. Rückwärts einparken ist möglich, Kofferraum darf aber nicht beladen sein, sonst kann sein, dass die Auspuffanlage abgerissen wird. Das ist ihm schon mal passiert. Wenn ich jetzt aber rückwärts einparke muss ich so nah mit der Fahrerseite an die Wand parken, dass ich danach über die Mitttelkonsole klettern muss und über die Beifahrerseite aussteige. Da sonst der Mitbewohner nicht mehr aus seinem Fahrzeug aussteigen kann. Das führt dazu, dass wir bis noch nie in der Garaga geparkt haben, obwohl wir sportlich sind. Was schlagen Sie vor? Soll ich da eine Mietminderung in Erwägung ziehen?
    Es handelt sich übrigens um normale Mittelklassewagen der beiden Fahrzeuge (Renault Megane und VW Touran)

    Für Ihre Antwort vielen Dank.
    Viele Grüße

    Mathias

  • Nico
    25. Juli 2017 - 15:05 Antworten

    Hallo, Herr Hundt,
    wir haben 2 Parkplätze in einer Tiefgarage angemietet. Insgesamt sind dort ca. 80 Parkplätze. Die Garage wird Anfang September gesperrt, weil sie renoviert wird. Dies hat die Hausverwaltung jetzt schon angekündigt. Der Eigentümer der Garagen ist eine Privatperson. Die Renovierungsarbeiten dauern 8 Wochen. Was ist üblich in solchen Fällen? Zahlt man für diese 8 Wochen keine Miete für die Garage? Gibt es eine s.g. „Duldungspflicht“ unsererseits? Vielen Dank.

    • Mietminderung.org
      27. Juli 2017 - 16:09 Antworten

      Hallo Nico,

      ich würde einvernehmlich vereinbaren, dass Sie für diese Zeit keine Stellplatzmiete zahlen.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Mertens
    8. August 2017 - 08:37 Antworten

    Sehr geehrter Herr Hundt,

    in meinem Mietvertrag ist der Preis für einen Stellplatz auf einem Duplexparkplatz enthalten und wird preislich nicht extra ausgewiesen. Mein mittlerweile neu angeschaffter SUV darf laut Vermieter im Gegensatz zu meinem früheren Pkw gemäß Betriebsordnung nicht auf dem Duplexstellplatz parken, weil die Höchstmaße um einige Zentimeter überschritten werden.

    In unmittelbarer Nähe ist nun ein passender Stellplatz frei geworden, wurde aber vom Vermieter anderweitig vermietet, ohne dass er mir diesen Platz zuvor angeboten hat. Mein SUV hätte dort vorschriftsmäßig hineingepasst.

    Darf der Vermieter einen freigewordenen, für mich passenden Stellplatz neu vermieten, ohne ihn mir vorher anzubieten? Muss er in diesem speziellen Fall nicht mich als seinen Bestandsmieter bevorzugt behandeln, wohlwissend er von mir laufend Miete für meinen nicht mehr genutzten Stellplatz erhält?

    Falls ja und er mir weiterhin den neuen Stellplatz nicht anbietet, besteht meinerseits Aussicht, wenigstens eine Mietminderung durchzusetzen?

    • Mietminderung.org
      8. August 2017 - 10:40 Antworten

      Hallo Herr Mertens,

      ich denke es ist die Pflicht des Mieters, zu prüfen, ob ein Auto in die Garage / den Stellplatz / den Duplexstellplatz passt. Was sollte der Vermieter damit zu tun haben?

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

      • Mertens
        9. August 2017 - 11:13 Antworten

        Hallo Herr Hundt,

        danke für Ihre rasche Antwort. Ich schließe daraus, dass man als Mieter im Nachteil ist (und bleibt), sofern der Preis für den Garagenstellplatz im Wohnungsmietvertrag nicht extra ausgewiesen, sondern inkludiert ist.

        Anders ausgedrückt: es gibt offenbar keine Chance, aus einem solchen Stellplatz-Knebelvertrag herauszukommen außer man kündigt den gesamten Mietvertrag.

        Im Grunde ist man in diesem Fall also zeitlebens (bzw. solange man nicht auszieht) verpflichtet, Extra-Miete für eine separate Fläche zu zahlen, egal wie sich die eigenen und äußeren Lebensumstände entwickeln. Obwohl es genügend nachvollziehbare – aber rechtlich offenbar unerhebliche – Gründe für einen Wegfall des Stellplatzbedarfs gibt: Fahrzeugwechsel, dauerhafte Krankheit, Unfall-Invalidität, Führerscheinentzug etc.

        In meinen Augen eine ziemlich zweifelhafte Rechtsprechung, aber scheinbar ist das aktuelle Praxis.

        Danke nochmals und viele Grüße
        Mertens

  • Knut Rabe
    12. August 2017 - 21:15 Antworten

    Hallo liebes Team von mietminderung.org,

    bei uns ist die Einfahrt (dahinter ist dann mehr Platz) zum Stellplatz nur 2,13 m und damit nicht entsprechend der Garangenverordnung breit. Das Einfahren in die Garage ist extrem schwierig und nur mit viel rangieren möglich. Steht neben uns dann ein weiteres Auto, ist es so eng, dass man nur schwer aus seinem Fahrzeug kommt und sehr aufpassen muss, dass man nicht mit der Tür gegen das Nachbarfahrzeug kommt. Als wir den Mietvertrag unterschrieben haben und den Stellplatz dazu genommen haben, waren diese noch nicht fertig und man konnte nicht sehen, wie eng diese sind (Hinterhaus in dem sich die Stellplätze befinden war noch nicht saniert).

    Frage nun, kann ich hier die Miete mindern bzw. wie beurteilt ihr diese Situation? Besten Dank für eure Einschätzung und macht weiter so.

  • Herbert
    13. September 2017 - 15:52 Antworten

    Hallo zusammen,

    haben zur Zeit folgendes Problem.

    Wir wohnen zur Miete in einer grossen Anlage mit 12 Häusern und rund 200 Wohnungen.
    Zur Miete gehört seit je her ein Tiefgaragenstellplatz. Schlägt glaube ich mittlerweile mit 60€ zur Buche.

    Am 01. Juni hang ein Schild an der Türe der Tiefgarage, dass alle Tiefgaragenplätze bis zum 11.06. komplett leer sein müssen von allen Fahrzeugen und Gegenständen da am Montag den 12.06. eine komplette Sanierung für die Dauer von 3 Monaten beginnt.

    In meinen Augen erstmal eine sehr kurze „Vorwarn“-Zeit. Ich bin öfters mal für längere Zeit im Ausland beruflich bedingt. Hatte aber Glück und war da. Also Garage komplett geräumt. Seit dem steht mein „Zuffenhausener“ Sportwagen unterm freiem Himmel. Ebenso unser Familienauto, wir haben zwei Kinder, ein VW Sharan. Den Tiefgaragenstellplatz für den Sharan haben wir bei der Nachbarin für 65€ angemietet, da sie selbst kein Auto besitzt. Müssen diesen aber derzeit bei ihr nicht bezahlen.

    Also unsere beiden Autos stehen komplett unter freiem Himmel, eine alternativ Garage zu finden war in der kurzen Zeit nicht möglich und ist es auch heute noch nicht.
    Es kam wie es kommen musste. In den Sharan ist einer reingefahren, ganze Seite kaputt, hat zum Glück Versicherungskarte dagelassen. Ausserdem wurden beide Autos mehrmals mit spitzen Gegenständen verkratzt. Für den Sharan besteht leider nur Teilkasko.

    So jetzt meine Frage, ich bezahle weiterhin an den Vermieter meine Garagenmiete, also für eine Sache die ich nicht nutzen kann. Natürlich kann ER nichts dafür und muss ja selber ein Teil der Sanierungskosten tragen.

    Ärgerlich ist vorallem für mich jetzt die Tatsache das beide unserer Autos beschädigt wurden, kann ich diesen Schaden (das zerkratzen) irgendjemand gegenüber haftbar machen?

    Das Mietverhältniss ist eigentlich ganz gut, doch eigentlich bezahle ich unter anderem dafür, dass meine Autos eben auch in Sicherheit sind.

    Bitte um Rat.

  • Rena
    28. Oktober 2017 - 18:49 Antworten

    Hallo,

    bei mir liegt folgendes Problem vor: Zu meiner Wohnung gehört ein Duplex- Parkplatz. Ausgeschriebene max. Breite sind 1.90m zählt dies noch als durchschnittlich oder kann ich da eine Mietminderung geltend machen. Ich fahre einen Golf und der passt nicht drauf. Der Parkplatz kostet 40 Euro und ich muss jetzt einen neuen anmieten für weitere 40 Euro, was sehr ärgerlich ist.

    Viele Grüße

  • Willy
    14. Dezember 2017 - 21:30 Antworten

    Hallo,

    unsere Garage wurde 2006 neu errichtet und von uns seitdem gemietet. Seit einiger Zeit ist das Dach undicht, sodass Wasser in die Garage läuft. Kann für einen solchen Mangel die Miete gemindert werden und wenn ja, welche Höhe wäre angemessen?

    Viele Grüße

    • Mietminderung.org
      14. Dezember 2017 - 21:42 Antworten

      Hallo Willy,

      ein offensichtlicher Mangel – bei der Höhe der Mieterminderung empfehle ich immer, die Rechtsprechung nach ähnlichen Fällen zu sichten.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Sven Pflug
    19. Dezember 2017 - 10:57 Antworten

    Hallo Herr Hundt,

    meine Garage ist ansich nutzbar, nur der Fussgängerweg dorthin wird immer von der Vermieterin mit defekten Gartenbank bzw. Blumentöpfe usw. versperrt.
    Das Gartentor ist von außen nicht zu öffnen, ohne das ich meine Jacken usw. beschädige oder dreckig werden.
    Kann man unter solchen Umständen eine Mietminderung erwirken?

  • Mario
    22. Januar 2018 - 21:13 Antworten

    Hallo Hr.Hundt,
    seit ca. 14 Tagen ist das Schloß unserer Mietgarage defekt. Der Vermieter will klären inwieweit er die Garage wieder instand setzen will.
    Meiner Kasko Versicherung habe ich dieses gemeldet, da in meinem Versicherungsvertrag auch berücksichtigt ist dass das Fahrzeug hauptsächlich in einer abgeschlossenen Einzelgarage abgestellt wird.

    Dazu möchte ich gerne wissen , a: wielange sich der Vermieter bis zur Reparatur Zeit lassen kann und/oder b: ab wann und in welcher Höhe ich die Miete mindern kann. (40€ mtl.)

    Viele Grüße

    Mario

    • Mietminderung.org
      23. Januar 2018 - 10:17 Antworten

      Hallo Mario,

      hier eine Hilfe für Sie: Ab wann darf man die Miete mindern?. Die Höhe definiert sich in diesem Fall recht einfach über die Höhe der Miete. Bitte lassen Sie sich ggf. rechtlich beraten.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Claudia
    2. April 2018 - 01:48 Antworten

    Guten Tag,

    ich miete zu meiner Wohnung einen Stellplatz für monatlich 25 Euro an, im Mietvertrag separat aufgeführt. Am 28.03.2018 ging mir ein Schreiben der Hausverwaltung zu, dass das Nachbarwohnhaus eine Dachinstandsetzung, Fassadenanstrich und neue Haustüren erhält. Diese Dachinstandsetzungsarbeiten sollen am 9. April 2018 beginnen und voraussichtlich Mitte Juni 2018 beendet sein. Danach beginnt unmittelbar der Fassadenanstrich. Vorausichtliches Ende: keine Angabe.
    Die Hausverwaltung teilt mit, dass die Nutzung der Stellplätze und der Garagen ab 9. April 2018 somit nicht mehr möglich ist, da der Platz für Baumaterial etc. benötigt wird.

    Kann ich die Stellplatzmiete für „volle“ Monate um 100 % – also 25 Euro – kürzen und für April entsprechend tageweise (also vom 9. April bis 30. April anteilig)?
    Muss ich meinen Vermieter um Erlaubnis bitten? Wenn ja, wie findet man mit einem desinteressierten Vermieter, der sich grundsätzlich nicht zu irgendwas äußert, eine „einvernehmliche“ Lösung? Haben Sie Formulierungsvorschläge?

    Vielen Dank.

    Viele Grüße

    Claudia

  • Patrick Lewald
    31. Mai 2018 - 16:19 Antworten

    Ich bin Mieter eines Tiefgaragenstellplatzes. Durch Bildung von Spurrillen in der Ausfahrt setzen meine beiden Fahrzeuge neuerdings auf. Ist eine Mietminderung möglich?

  • Oliver
    1. Juni 2018 - 10:48 Antworten

    Hallo,

    ich bin Mieter und habe einen Stellplatz in der Tiefgarage. Nun ist es so, dass bei Regen Wasser in die Garage läuft, weil wohl irgendwo von außen das Wasser reinläuft. Das kennt die Hausverwaltung auch schon.
    Regnet es nun etwas mehr läuft das Wasser genau auf meinen Parkplatz und das Auto steht zu 2-3cm im Wasser und ich muss jedesmal durchlaufen.
    Welche Möglichkeit habe ich?

    Vermieter nochmals informieren (mit Bildern) und darauf hinweisen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.