Go to Top

Eigenes Gewerbe / Geschäft nimmt Schaden durch Bauarbeiten am Nachbarhaus?

Sehr geehrter Herr Hundt,

meine Mutter ist selbstständig und hat eine Naturheilpraxis in einem Ärztehaus mit Dachterrasse direkt anliegend neben dem Gebäude einer Krankenversicherung. Diese haben Ende Mai ein kurzes Schreiben geschickt, dass diese einige Bauarbeiten an dem Dach der Krankenversicherung machen müssten und bräuchten den Platz der Terrasse meiner Mutter, um ein Gerüst aufzustellen. Anfangs dachten wir, dass würde in ein paar Wochen fertig sein und nun wollen die aber bis zu 8/9 Monaten am Dach bauen.

Der Baulärm ist unerträglich und die Patienten beschweren sich dauernd, desweiteren ist die Privatsphäre der Patienten gestört, da die Bauarbeiter vom Gerüst aus in die Patientenkabinen reinschauen können. Dieses ist sehr gewerbsschädigend, da die Patienten einfach nicht mehr kommen.

Ich habe auch bereits ein Schreiben an den Vermieter unserer Räume geschrieben, dass wir eine Mietminderung durch diese Baulärmbelästigung verlangen. Die Sekräterin meinte nur, dass sie mehrmals versucht haben sich an die Krankenversicherung zu wenden, aber diese sich weigern die Kosten der Mietminderung zu übernehmen, sodass unser Vermieter auch machtlos dagegen ist und uns nur vertröstet.

Darf ich denn selbstständig die Miete kürzen, obwohl mein Vermieter nicht direkt Schuld hat, sondern der Nachbar, die sich weigert zu kooperieren mit dem Vermieter, aber dieser auch mir nicht wirklich weiterhelfen will?

Und könnte man dagegen gesetztlich vorgehen gegen die Krankenversicherung / den Nachbarn?

Ich wäre für jede Hilfe und jeden Rat dankbar.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Lisa

Hallo Lisa,

danke für die ausführliche Schilderung. Ich möchte Ihnen mit drei Links weiterhelfen.

Gewerbemietrecht: Schadensersatzansprüche des Mieters

Muss man eine Mietminderung beantragen?

Gewerbemietrecht: Voraussetzungen für eine Mietminderung

Sollten Sie weitere Fragen haben, würde ich Ihnen empfehlen einen Rechtsanwalt zu befragen. Schließlich geht es um viel Geld, möglicherweise ist die Situation irgendwann sogar Existenzgefährdend.

Viele Grüße

Dennis Hundt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.